Google Plus Grundlagen Teil #5

g+Hallo geehrte Mediaimpulse.net Leserinnen und Leser!

Nun, das ist der letzte Teil von Google Plus Grundlagen. Ich hoffe, Sie haben alle bisherige Teilen genossen und viel darüber gelernt, wie Google Plus funktioniert und wie Sie es zu Ihrem Vorteil nutzen können.
In der heutigen Lektion sprechen wir über die Google Plus Pages (Seiten), wie sie funktionieren und wodurch sie sich vom regulären Google Plus Account unterscheiden.

Nach der Definition von Google bietet Google Plus Pages Unternehmen, Produkten, Handelsmarken, und Organisationen eine öffentliche Identität und Präsenz auf Google Plus. Pages sind den Profilen sehr sehr ähnlich, aber es gibt ein paar kleine Unterschiede, wenn es darum geht, Google Plus Profile und Google Plus Pages aufzusetzen.

Lassen Sie uns einige dieser Unterschiede kurz anschauen.

– Pages können keine Leute zu den Kreisen hinzufügen, bevor die Seite hinzugefügt wird. Sie können Kreise nutzen, um Inhalte mit anderen zu teilen und anderen Leuten zu folgen, allerdings können Pages nur Follower der Seite zu den Kreisen hinzufügen.

– Pages können aus einer Vielfalt von Einheiten bestehen und mehrere Administratoren haben.

– Pages haben automatisch einen +1 Knopf und machen es Besuchern einfach, sie zu befürworten

– Pages können keine Spiele abspielen und haben keine Option, um erweiterte Kreise zu teilen.

– Pages können keine Hangouts auf einem mobilen Gerät nutzen und lokale Pages haben spezielle Felder, die den Menschen helfen, den Standort Ihres Unternehmens zu finden.

Um eine Google Plus Seite zu erstellen, müssen Sie zuerst ein persönliches Profil im Netzwerk haben. Sie können dann die Seite innerhalb Ihres Profils erstellen, indem Sie auf den “Mehr”-Tab klicken und Pages aussuchen.

Pages können aus fünf verschiedenen Kategorien erstellt werden:

– Produkt oder Marke

Diese Kategorie ist perfekt, wenn Sie ein spezifisches Produkt oder eine Handelsmarke bewerben möchten. Es gibt eine Vielfalt von Kategorien, die in diesen Bereich fallen, wie z. B. Geräte, Autos, Elektronik, Finanzdienste und mehr.

– Firma, Institution oder Organisation

Diese Kategorie sollte verwendet werden, wenn Sie Unternehmen, Institutionen, Organisationen, Non-Profit-Organisationen oder ähnliches bewerben möchten.

– Lokale Unternehmen oder Plätze

Diese Wahl ist für Geschäftsinhaber perfekt, die in der Nachbarschaft werben möchten, inklusive Hotels, Restaurants, Plätze, Geschäfte oder Dienstleistungen. Dies kann ein mächtiges Werkzeug sein, wenn Ihr Standort wichtig ist, denn Sie können eine Landkarte in Ihre Google+ Seite einbinden, die die Kunden direkt zu Ihnen leitet.

– Künste, Unterhaltung oder Sport

Unter dieser Kategorie können Sie Seiten für Filme, TV, Musik, Bücher, Blogs, Sport, Kunst Shows und mehr erstellen.

– Anderes

Wenn Sie denken, dass Ihre Seite in keine der erwähnten Kategorien passt, können Sie die Kategorie “Anderes” auswählen, wo Sie Ihren Seitennamen und Webseite ohne zusätzliche Kategorie-Auswahl angeben.

Genau wie bei Ihrem Profil in Google Plus wenden Sie wahrscheinlich etwas Zeit auf, um ein öffentliches Profil für Ihre individuellen Seiten zu erstellen. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Profilbild, eine Kurzbeschreibung sowie ansprechende Informationen und relevante Links eingebettet haben.

Ohne Zweifel sind Pages ein mächtiges Tool für jeden, der sein Geschäft, seine Marke oder eine Institution bewerben möchte. Sie sind hilfreich, um gefunden zu werden und von Ihren Produkten und Dienstleistungen zu erfahren.

Wir haben in Bezug auf Pages nur an der Oberfläche gekratzt. Dennoch hoffe ich, dass Sie einige wertvolle Einblicke über die Arbeit mit Google Plus Pages erhalten haben. Es sind buchstäblich tausende von Übungsanleitungen online erhältlich, die dieses Thema erweitern.

Wir schließen nun diese letzte Lektion ab und ich möchte die Gelegenheit ergreifen und Ihnen noch einmal für Ihre Teilnahme danken. Ich hoffe aufrichtig, dass Sie viel über Google Plus Funktionen und wie Sie diese zu Ihrem Vorteil nutzen gelernt haben.

Autor: Severin Schweiger #RT aus zugeschickte E-Mail

Copyright © 2010 - 2016. Mediaimpulse.net