Linkaufbau

linkaufbauLinkaufbau-Taktiken für Dich. Hier sind sechs Tipps für einfachen Linkaufbau. Backlinks sind unglaublich wichtig, weil Sie eine Empfehlung für Dich aussprechen und ein positives Voting für Deine Seite darstellen.

6 Tipps für einfachen Linkaufbau:

1.Content, Content und Content

Der beste Weg, Menschen zu ermutigen, zu Deiner Webseite zu verlinken, ist wie immer durch die konsequente Bereitstellung neuer, überzeugender und nützlicher Inhalte. Je nach Blogthema wird das Erstellen von relevanten, überzeugenden und einzigartigen Keyword-orientierten Inhalten über beispielsweise Deine Produkte, Industrie, aktuelle Marktinformationen oder über privates Engagement wahrscheinlich den meisten positiven Einfluss auf Deine Website haben, als jede andere der hier diskutierten Faktoren.

2.Wettbewerbsanalyse

Starte Deine Linkaufbau-Taktik mit einer Wettbewerbsanalyse. Im Grunde geht es darum, das zu tun, was Deine erfolgreichen Mitbewerber für ihre Top Rankings umgesetzt haben und sie darin zu übertreffen.

Wenn Du Dir die Links Deiner Konkurrenz oder zumindest die Mehrheit der Links von ihnen etwas genauer anschaust, wirst Du erkennen können, von welchen Websites sie keine Links erhalten haben, welche sich für Dich jedoch lohnen können. Konzentriere Dich daher auf relevante Websites, von denen Deine Konkurrenz noch nicht profitiert. So wirst Du in der Lage sein, sie in den Suchergebnissen leicht zu übertreffen.

Nach dem Google Penguin Update sind regelmäßig veröffentlichte hochwertige Artikel die empfohlene Methode, um immer mehr Besucher auf Deine Website zu lenken. Idealerweise solltest Du mindestens zwei Artikel pro Woche veröffentlichen, da Google Webseiten mit einzigartigen, relevanten und aktualisierenden Inhalten begünstigt. Und wenn Deine Website oder Dein Blog gute Inhalte bietet, werden andere Webseiten natürlich auch zu Deinen Seiten verlinken.

Wenn Du Artikel veröffentlichst, vergesse nicht die Prinzipien von Title-Tag und Metabeschreibung für Deinen Artikel. Wähle unter Verwendung wesentlicher Schlüsselwörter eine knackige Schlagzeile für Deinen Titel und Title-Tag sowie eine aussagekräftige Metabeschreibung für Deinen Artikel.

3.Gastbeiträge

Eine andere Idee für eine erfolgreiche Linkbuilding-Kampagne ist das Schreiben von Gastbeiträgen. Die allgemeine Idee hinter Gastblogging ist, einen oder mehrere wenige Links zu Deiner Website in den Gastartikel einzuflechten. Diese Links führen dazu, mehr Gewichtung durch Google zu erhalten, da diese Links generell schwieriger zu erhalten sind. Einige Websites haben eine sehr hohe Anforderung an Artikel und Gastartikel, dass ausgehende Links von diesen Webseiten einen höheren Wert haben.

Eine andere populäre und sehr erfolgsversprechende Methode ist, Gastblogger oder Blogger in Deiner Nische zu kontaktieren und sie einfach nach einem Link zu fragen.

Beziehungen mit anderen Bloggern, Autoren, Experten oder Enthusiasten einzugehen, die ebenfalls eine Website, einen Blog oder Social-Networking in Deiner Nische betreiben, bietet außerdem eine großartige Möglichkeit, ein Netzwerk aus Leuten zu bilden, die bereit sein könnten, Deine Webseiten in ihren Inhalten zu verlinken.

4.Registriere Dich bei Web 2.0-Sites

Die Mitgliedschaft bei einer Web 2.0-Site ist eine hervorragende Methode zur Erstellung von Suchmaschinenfreundlichen Links. Wenn Du mit dem Begriff “Web 2.0″ nicht vertraut bist, hier eine grobe und kurze Beschreibung: Web 2.0 wird für Websites verwendet, die Social-Networking-Komponenten integriert haben und durch das aktive Zutun von Inhalten der User gepflegt und erweitert werden.

Sites wie Squidoo, StumbleUpon, Delicious und Twitter erzeugen die meisten ihrer Inhalte durch ihre Nutzer. Diese Arten von Websites erleichtern den interaktiven Austausch von Informationen sowie die Zusammenarbeit, wo Du für Dich kostenlose Backlinks in Deine dort veröffentlichten Inhalte platzieren kannst.

Der beste Weg, um Links aufzubauen und starke SEO-Vorteile zu nutzen, ist zum Beispiel durch Squidoo.com. Dort kannst Du einzigartige Inhalte veröffentlichen mit Fokus auf Deinen Schlüsselwörtern. Sei dabei stets bemüht, Multimedia, wie Bilder und Videos zu integrieren, um mehr Vertrauen und Autorität zu gewinnen. Es wird nur ein paar Artikel dauern, bis Du eine Reihe von Backlinks in Deine Artikel zu Deinem eigentlichen Blog hinzuzufügt haben wirst.

5.Erfahrungsberichte und Kundenstimmen (Testimonials)

Frage Deine Kooperationspartner oder andere Blogger, ob Du einen Erfahrungsbericht oder eine Kundenstimme über ihre Dienstleistung auf ihre Seite schreiben darfst. Testimonials sind eine gute Möglichkeit, kostenlose Backlinks von Websites Deiner Partner zu erhalten. Beachte dabei, Deine strategischen Keywords in die Erfahrungsberichte oder Kundenstimmen zu integrieren und diese mit Deiner Website oder Blog zu verlinken.

6.Link-Anfrage an Deine Kontakte

Zapfe Dein eigenes bestehendes Netzwerk an, um wertvolle Chancen wahrzunehmen, Links aufzubauen. Geschäftskontakte, Blogger, Freunde, Familienmitglieder – alle haben das Potential, Links zu liefern. Wenn Du ein gutes Verhältnis zu Deinen Kontakten hast und Themenrelevanz besteht, frage doch einfach nach einem kostenlosen Link zu Deiner Seite. Je höher der PageRank der Seiten von Deinen Bekannten und je höher deren Sichtbarkeitsindex, desto besser wirkt sich ein solcher Backlink auf Deine SEO-Bemühungen aus.

Danke für die Tipps an Jonathan Torke

5 Comments

  • Das mit dem Content sollte nochmal fett unterstrichen werden. Man findet immer wieder reine SEO Seiten ohne wirkliche Inhalte und die Leute wundern sich, warum man bei Google so schlecht rankt.

    Bei den restlichen Punkten muss man leider erwähnen, dass viele Blogger immer wieder von der Blogosphäre reden, Tipps und Tricks (scheinbar) geben und viel reden – es dann aber doch ein großes Konkurrenzdenken gibt.

    • Hallo Boris,

      ja leider so ist das, da kann man nicht machen. Die drei Musketiere Zeiten schon lange verbei, es gilt jeder für sich…leider.

      LG

  • Super Artikel! Habe aber noch eine Frage bezüglich der MEtabeschreibung für die Artikel: Warum ist die noch so wichtig? Ich dachte immer google schenkt der Metabeschreibung keine Beachtung mehr?

    • Hallo Holger,

      Metabeschreibung ist schon immer wichtig gewesen, Google schenkt keywoords keine Beachtung mehr.

  • Hi,
    ich kann dir nur zustimmen und alle deinerseits erwähnten Tipps sind nachvollziehbar. Ohne den guten und einzigartigen Content geht es natürlich nicht und man muss sich stets Mühe geben, diesen zu erstellen. Ansonsten bin ich für das Netzwerk unter den Blogs und achte darauf, dass ich mich stets neu verlinke und vernetze.

Copyright © 2010 - 2016. Mediaimpulse.net