Micaela Schäfer: Moderne Zuhälterei

Die Nackt-Darstellerin ist Teilhaberin einer Website für Sexkontakte
Micaela Schäfer ist eines der diesjährigen Gesichter der Venus – zusammen mit Sarah Joelle Jahnel, Mia Julia Brückner und Lexy Roxx wird sie die Erotikmesse repräsentieren. Dieser lukrative Deal scheint der Nackt-DJane allerdings nicht zu reichen, denn sie ist Teilhaberin an der Sex-Website „Shortaffair“ und wirbt für diese mit den Worten: „Jetzt erotische Dates in deiner Umgebung finden. Wir sehen uns auf shortaffair.com – Deine Micaela“. Frauen, die sich Männern über diese Website für schnellen Sex gegen Geld anbieten, müssen an die Betreiber 200 Euro pro Monat berappen.
Micaela Schaefer 2004
„Bild“ fragte nach, ob Micaela Schäfer nun etwa eine Zuhälterin sei. Der Nacktstar empört: „Nein, ich fühle mich ganz und gar nicht wie eine Zuhälterin. Im Gegenteil, ich gebe den Mädels ein Stück Freiheit.“ Nun ja, mit den richtigen Worten lässt sich eben alles schön reden. Was sie von ihren Mitstreiterinnen für die diesjährige Erotik-Messe hält, gab Mia Julia Brückner zum Besten. Demnach sei die Blondine, die im letzten Jahr das Kölner „Promi Big Brother“-Haus gerockt hatte, neugierig auf Sarah Joelle und würde Lexy Roxx nicht von ihrer Bettkante stoßen. Bei Micaela sieht es anders aus: „Dass Micaela Schäfer und ich in diesem Leben keine Freundinnen mehr werden, ist ja bekannt, dazu sind wir zu verschieden. Dennoch können wir professionell miteinander arbeiten. Mehr möchte ich dazu auch gar nicht sagen.“
Foto: highloss.de

Copyright © 2010 - 2016. Mediaimpulse.net